Kategorie: Entwicklung

Digitale Seite

Heute ist durch die digitalen Möglichkeiten der Rennbahn-Konfektionierung  natürlich einiges zusätzlich planbar.

Bei uns erfolgt die Digitalisierung der Bahn mit den ACD-Weichen-Elementen, eine Sonderanfertigung aus dem Hause Yatronic, vielen bekannt durch die High End Controller ACD Pro mit seinen Varianten bis ACD cplus für Carrera digital Betrieb.

Neben der Kompatibilität zu Carrera digital nutzen wir das High End Digitalsystem Dicon, das perfektes digitales Steuern ermöglicht.

Hier steht eine exzellente Software als Rennbahn-Management zur Verfügung. Über die Jahre im Club genutzt, Neben den Standards ist natürlich der Boxenstop und die Ghostcar Funktion. Das Steuern des analogen und digitalen Modus kann über Software erfolgen.

Diorama gehört dazu

Eine Bühne ohne Kulisse? Da fehlt dann was!

Von Carrera und Scalextric gibt es mittlerweile doch so Einiges für die Dekoration der Modellrennbahn. Einige weitere Anbieter mit zum Beispiel Lasercut-Bausätzen finden sich immer wieder.

Die heutige 3D-Druck Technik eröffnet hier ebenfalls neue Ansätze.

Das Konzept

Das Streckenlayout ist natürlich das O zum A und ist die entscheidende Komponente für die Attraktivität der Rennbahn bzgl. des Fahrspaßes.

Hier ist das System von Vorteil, da die Bahn nicht “in Holz gemeißelt” ist, Streckenteile lassen sich austauschen oder ergänzen. Letztlich sogar die Strecke extrem umgestalten.

Ein Basisset mit der Möglichkeit unterschiedliche Layouts zu gestalten. 14 Module Lassen sich in 12 Varianten kombinieren.

Eine Profistrecke mit der Möglichkeit die Strecke in der Tiefe und Breite dem Raum anzupassen und dabei optimale Strecke auszunutzen. Die dahinter stehende Streckenlogik bietet vielseitige Kurvengestaltungen und trotzdem maximalen Streckenlängen zu gestalten.

Hier ist auch an Rennserien, die Ortsübergreifend mit Interessengemeinschaften stattfinden könnten, gedacht.

Individuelle Streckenlayout sind natürlich genauso zu gestalten. Pate steht hier sicher unsere GP-Strecke. Hier können diverse Kurvenvarianten live getestet und besprochen werden

Das System

Holz statt Plastik

Die deutlichen Vorteile einer Slotbahn auf Basis von MdF-Modulen liegen grundsätzlich in der härteren Oberfläche, das bei entsprechend optimierten Komponenten einen hervorragenden Grip ermöglichen, so das Fahrzeuge sehr präzise (auch ohne Magnet, oder gerade wegen fehlender Magnetwirkung) gesteuert werden können.

Ein Tuning der Fahrzeuge wird hier nochmal besonders belohnt, allerdings kaschiert hier keine Plastikschiene die Fehler bei den Fahrzeugen, wie unwichtige Achsen oder Felgen und/oder Reifen.

Nicht zu große einzelne steckbare Module ermöglichen saisonales Nutzen durch einfaches auf und Abbauen. Massive Steckelemente verbinden die einzelnen Elemente bündig, so dass keine Übergänge spür oder hörbar sind. Eine Grundstabilität wird dann zusätzlich durch seitlich fixierende Klammern gegeben.

Als Stromleiter auf der Fahrbahnoberfläche habne wir bewußt Kupferfolie statt Litze verwendet. Der Verschleiß und die geringe Reibung sprechen da für sich. Eine zusätzliche Stromführung wird unter der Fahrbahn geführt, so sind Spannungsabfälle deutlich reduziert und zusätzliche Einspeisung sind erst bei größeren Streckenlängen erforderlich.

Durch unterschiedliche entsprechende Streckenelemente  sind besonders dynamische Fahrpassagen planbar. Unterschiedliche Kurvenradien und Sonderpassagen gestalten die Strecke besonders abwechslungsreich in den Kurven-Passagen.

Analog und digital

Durch den Einbau von ACD Weichen als Sonderanfertigung aus dem Hause Yatronic ist das System sowohl analog als auch digital von Carrera digital bis ACD dicon installierbar.